Druckkunst-Wochenende

Ein dreitägiges Programm mit Hoch- und Tiefdruckaktionen zum Zuschauen oder Mitmachen im Druckgrafischen Museum Pavillon-Presse. Die Werkstätten sind alle drei Tage zur kostenlosen Besichtigung geöffnet.

Den Anlass bietet der erste Jahrestag der Aufnahme künstlerischer Drucktechniken ins bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes durch die Deutsche UNESCO-Kommission. Dieser Tag wird mit zahllosen Veranstaltungen im deutschsprachigen Raum gefeiert.

Programmpunkte unseres Druckkunst-Wochenendes im Detail:

  • Freitag:
    • 10 bis 17 Uhr. Feierliche Präsentation unserer Sigl-Schnellpresse, für die im Jahr 2018 mit einer Spendenaktion neue Farbwalzen gefertigt werden konnten. Weitere Druckmaschinen werden unter Beteiligung der Gäste eingesetzt.
    • Eröffnung der Ausstellung »Bauhaus-Typografie« zum Jubiläum 100 Jahre Bauhaus
  • Samstag:
    • 10 bis 16 Uhr: Tiefdruckworkshop mit der Künstlerin Sibylle Mania. Technik: Kaltnadelradierung mit Kunststoffplatten. Beschränkt auf 6 Personen. Anmeldung erforderlich. Unkostenbeitrag von 35 Euro.
    • 10 bis 16 Uhr: Vereinsmitglieder drucken Bauhaus-Drucksachen. Gäste können den Prozess verfolgen.
  • Sonntag: 
    • 10 bis 14 Uhr: Vereinsmitglieder drucken Bauhaus-Drucksachen. Gäste können den Prozess verfolgen.

100 Jahre Bauhaus (Walbaum-Wochenende)

Zum Jubiläum 100 Jahre Bauhaus beschäftigen wir uns im Rahmen des 8. Walbaum-Wochenendes (25.–26. Mai 2019) mit Wesen und Wirken des Bauhauses, speziell in Bezug auf die Typografie. Die Designschule ist weltweit bekannt wird für einen vermeintlich bestimmten Stil (oft unkritisch) gefeiert. Doch was ist wirklich dran? Wo kommen die typografischen Ideen und Ideale tatsächlich her? Wie neu waren sie eigentlich und wie und durch wen konnten sie umgesetzt werden?
Weiterlesen

Script-Expeditionen: Von Kalligrafie zu Handlettering (Teil 3)

Ohne Wurzeln keine Flügel. Dieser dreiteilige Kalligrafie-Kurs mit Tobias-David Albert baut von sich von einer Renaissance-Kursiven oder Italic über das Schreiben von englischer Schreibschrift bis hin zu amerikanischen Brushscript-Schriften auf. Alle drei Kurse sind so angelegt, dass sie auch ohne die Teilnahme an den anderen beiden möglich sind. Die Anmeldephase für den dritten Teil ist jetzt eröffnet.Weiterlesen

Letterpress-Kurs: Verbote und Gebote

Bei diesem Letterpress-Kurs springen wir in der Zeit zurück und drucken im Hochdruckverfahren Poster mit historischen Verboten, Geboten und Benimmregeln. Die Teilnehmer setzen ihre Poster selbst mit Blei- und Holzschriften sowie (sofern vorhanden) passenden Buchdruck-Klischees. Der Kurs erfolgt natürlich wie immer unter fachkundiger Anleitung unserer Drucker.

Wann: Samstag, 18. August 2018 ab 9:30 Uhr
(Dauer: nach Bedarf, circa 4 bis 5 Stunden)

Weiterlesen

Tiefdruckworkshop im August

Auf vielfachen Wunsch veranstalten wir in der Pavillon-Presse in diesem Jahr noch einmal einen Tiefdruck-Workshop. Die Teilnehmer können sich am Wochenende 25./26. August 2018 unter fachkundiger Anleitung der Künstlerinnen Sibylle Mania (Weimar) und Francesca Marcolin (Castelfranco Veneto, Italien) in den Techniken der Radierung bzw. Kaltnadelradierung versuchen. Die Motive werden während des Workshops von den Teilnehmern angefertigt. Es können eigene Ideen mitgebracht oder Still-Leben vor Ort angefertigt werden. Über das Wochenende wird dann der gesamte Tiefdruck-Prozess durchlaufen: Von der Vorbereitung der Druckplatten, dem Aufbringen des Motivs, gegebenenfalls der Ätzung bis hin zum Druck. Sofern zeitlich möglich können am Ende bis zu drei Drucke auf hochwertigem Büttenpapier mit nach Hause genommen werden.

Weiterlesen

Rückblick Museumsnacht 2018

Zur Weimarer Museumsnacht 2018 konnten wir 600 Gäste in der Schauwerkstatt begrüßen. Die Besucher konnten am Boston-Tiegel selbst Postkarten in der klassischen Buchdruck-Technik anfertigen. Nachfolgend einige fotografische Impressionen der Veranstaltung.

SHODO: die japanische Kunst des Schreibens

SHODO ist das japanische Wort für Kalligrafie und bedeutet „Weg des Schreibens“ (SHO = Schreiben, DO = Weg). Kalligrafie ist der künstlerische Ausdruck von Schriftzeichen, die mit speziellen Pinseln und den traditionellen Utensilien wie Tusche, Papier und Reibestein geschrieben werden. SHODO ist nicht nur die Kunst des schönen Schreibens, sondern auch eine Philosophie für Geist und Seele. Sie finden beim Schreiben Harmonie und Spannung, Disziplin und Kreativität, Ruhe und Konzentration gleichermaßen. Japanische Kalligrafie öffnet das Herz und führt unsere Gefühle, Kreativität, Intuition und Vorstellungskraft jenseits der Realität direkt zu uns selbst.

Dieser Kurs ist für Anfänger geeignet. Teilnehmer/-innen mit Vorkenntnissen sind ebenfalls willkommen. Sie erhalten je nach Können fortgeschrittene Aufgaben.

Weiterlesen

Spendenaufruf Sigl-Schnellpresse

Die Sigl-Druckpresse (Baujahr 1847) ist das Herzstück der Maschinensammlung der Pavillon-Presse und der Museumsführungen. Die rein mechanisch betriebene Maschine vermittelt, wie der Zeitungsdruck Anfang des 19. Jahrhunderts durch den deutschen Erfinder Friedrich Koenig aus Eisleben revolutioniert wurde. Leider ist unsere Maschine trotz unseres Anspruchs eines »lebendigen Museums« nicht einsatzfähig. Die Farbwalzen sind nach über 150 Jahren verrottet und müssen neu angefertigt werden. Wir möchten die Druckpresse im Rahmen des diesjährigen Themenjahres zur Thüringer Industriekultur restaurieren, um sie im Anschluss zur praktischen Wissensvermittlung zur Druckkunst in Form von Workshops mit Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen einsetzen zu können.

Für die Finanzierung der Restaurierung ist der Verein auf Spenden angewiesen. Eine Förderzusage über 30% liegt bereits von der »Sparkassenstiftung Weimar–Weimarer Land« vor. Über die Plattform betterplace.org rufen wir zu Spenden auf, um die restlichen 70% der Kosten aufzubringen. ☞ http://schnellpresse.pavillon-presse.de